Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Forschung

Das Forschungsnetzwerk HFDT bringt Forschungsperspektiven aus den Bereichen Digitale Geisteswissenschaften, Businesss Analytics, Ökonomie, Pädagogik, Philosophie, Psychologie, Rechtswissenschaft, Soziologie, Systemwissenschaften, Theologie und Wirtschaftsinformatik zusammen und befasst sich einerseits im Bereich der Lehre und andererseits in verschiedenen Projekten in unterschiedlicher Zusammensetzung mit zentralen Themen der digitalen Transformation.

Im Rahmen von VERDI wird dazu ein auf den Europäischen Grundrechten basierender Kriterienkatalog für die Vertrauenswürdigkeit von hoch automatisierten Fahrzeugen entlang der aus den Vorgängerprojekten angepassten Kernbereiche Transparenz, Privatsphäre, Antidiskriminierung, Autonomie, Respekt, Schutz und Funktionalität entwickelt werden. Die dabei gefundenen Ergebnisse sollen zu einem zukünftigen Standardisierungsprozess beitragen. Weiters wird eine reliable Erhebungsmethodik vorgestellt, die Vertrauen auf vielfältigen Ebenen erfasst, um zukünftige Systeme verlässlich zu evaluieren.

[Mehr Informationen: https://verdi.uni-graz.at]

Das Projekt „Digital? Sicher!" geht davon aus, dass Digitalisierung viele Chancen und Potentiale für die steirische Wirtschaft aufweist. Allerdings gibt es auch eine Reihe von Digitalisierungsrisiken und MitarbeiterInnen müssen entsprechende Kompetenzen aufbauen um sicher und verantwortungsvoll handeln zu können. Damit diese Kompetenzen rechtzeitig aufgebaut werden, muss bereits vor dem Berufseinstieg begonnen werden. Auf Basis einer Anforderungsanalyse der steirischen Wirtschaft werden lokale Bedürfnisse und Anwendungsbeispiele erhoben. Das Projektziel ist auf dieser Basis, eine technologische Lösung zu entwickeln, wie Cybersicherheits- und Datenumgangskompetenzen von Jugendlichen - und damit von den Erwerbstätigen der Zukunft - ‘spielerisch' via Lern-App und mir steirischem Bezug entwickelt werden können.

Die sich wandelnden Anforderungen an berufliche Kompetenzen, sowie die damit verbundenen Herausforderungen am Arbeitsmarkt führen häufig zu Verunsicherung der (zukünftigen) Erwerbsbevölkerung und politischer EntscheidungsträgerInnen. Die Entwicklung des Online-Tools Styriamat wirkt diesem zweifach entgegen: Einerseits wird eine Möglichkeit der Betrachtung der eigenen Kompetenzpotentiale geboten, andererseits werden Berufswechselpotentiale im Allgemeinen aufgezeigt und die Möglichkeit Policy-Maßnahmen zu testen offeriert. Mit diesem Projekt liefern die beiden größten steirischen Forschungseinrichtungen im Bereich der Arbeitsmarktanalyse einen wesentlichen Beitrag zur Gestaltbarkeit der Digitalisierung am Arbeitsmarkt.

TRUESSEC.eu ist ein Coordination & Support-Projekt im Rahmen von Horizon 2020 zur Zertifizierung und Kennzeichnung der Vertrauenswürdigkeit aus einer multidisziplinären SSH-ICT-Perspektive und mit Schwerpunkt auf den Menschenrechten. Im Rahmen dieses Projekts führte die Universität Graz interdisziplinäre Studien in den Bereichen Recht, Philosophie und Soziologie durch und entwickelte einen Kriterienkatalog für vertrauenswürdige IKT.

[Mehr Informationen: https://truessec.eu]

Netzwerk - Human Factor in Digital Transformation

Univ.-Prof. Dr.

Jörn Kleinert

Sprecher

Universitätsstraße 15/F4
A-8010 Graz


Ansprechperson:

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.